> Home > Neuigkeiten > Jobturbo Umweltschutz: Green Jobs im Burgenland 
< zurück

NEUIGKEITEN

31. Mai 2012

Jobturbo Umweltschutz: Green Jobs im Burgenland

Berufsperspektiven im Burgenland durch innovative Unternehmen
Das Zukunftsthema Umweltschutz ist ein starker Job- und Konjunkturmotor. Mit den innovativen burgenländischen Unternehmen und der Einbindung der Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen werden neue Berufsperspektiven geschaffen. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bieten Green Jobs krisensichere Arbeitsplätze und sind ein großer Schritt zur Erreichung der verbindlichen Klima- und Energieziele“, so ÖVP-Energie- und Umweltsprecher LAbg. Mag. Werner Gradwohl.


Weblinks                     > easyTherm             > ÖVP Burgenland

 

Die Energiewende steht auch im Burgenland vor der Tür. Die Zukunft liegt in einem Mix aus erneuerbaren Energiequellen. Windkraft, Biomasse und Photovoltaik müssen noch mehr an Bedeutung gewinnen. Um die Ambitionen der Energiewende voranzutreiben, benötigt es weiterhin Förderprogramme, wie z.B. für Elektromobilität und den Sanierungsscheck. Dank den ÖVP-Ministern Berlakovich und Mitterlehner wurde durch das Ökostromgesetz ein Ausbau der alternativen Energien im Burgenland erst ermöglicht. „Um das ganze Potential der Gemeinden auszuschöpfen, setzt sich die ÖVP sich für die Installation von Energiebeauftragten in jeder Gemeinde ein. Die Jugend und die Umwelt haben bereits solche Berater, nun wird es Zeit auch der Energiepolitik dieses Instrument zu geben“, so Gradwohl.

Skodler: Umweltgedanke darf nicht an der Steckdose enden
Neben der energieeffizienten Wärmeverteilung, wie das Beispiel Infrarot Heizung der Firma easyTherm zeigt, steht die umweltfreundliche Energieerzeugung an vorderster Stelle. Die Infrarot Heizung erzielt nämlich die optimale Wirkung in Kombination mit Photovoltaik.
Das Pilotprojekt Bürgerbeteiligungsmodell wird heuer von LH-Stv. Mag. Franz Steindl mit 16 Burgenländischen Gemeinden und dem EEE Güssing ins Leben gerufen. Auf öffentlichen Gebäuden sollen PV-Anlagen installiert werden. Interessierte Bürger können sich mit Anteilen einkaufen und damit ein Teil der Energiewende werden.

„Die effizienteste Energienutzung und die alternative Energieerzeugung helfen uns jedoch nicht den Heizwärmebedarf, eines der größeren Probleme, zu senken. Umweltfreundliche Bauweisen und die Steigerung der Sanierungsquote müssen ebenso forciert werden. Genauso wie der Ausbau der Windkraft, Biomasse und Sonnenkraft. Das Ziel der Energieunabhängigkeit kann nur durch drehen aller Räder erreicht werden“, so Jakob Skodler, selbständiger Energieberater.
Für Gemeinden bietet die Kommunalakademie Burgenland den begleiteten Energiespar-Check in Kooperation mit dem Energy Globe Portal an. Dabei können kostengünstig und schnell Energiesparpotenziale in Gemeinden ermittelt werden. Die so erstellten Konzepte für energieunabhängige Gemeinden tragen zur Realisierung eines energieunabhängigen Burgenlandes bei.

 

easyTherm Infrarotheizungen sorgt für Green Jobs
easyTherm steht für hochwertige, energieeffiziente und TÜV-geprüfte und Infrarotheizungen. Für die umweltfreundliche Technologie hat das Unternehmen 2011 eine beachtenswerte Auszeichnung beim Energy Globe Award erhalten. Als Kompetenzführer bei Heizen mit Infrarot arbeitet das burgenländische Unternehmen mit renommierten Instituten wie Fraunhofer, Universitäten, dem Europäischen Zentrum für erneuerbare Energien (EEE) zusammen und ist auch Premium-Partner der „e-Marke“.

Green Jobs im Wandel der Zeit
Jede Zeit hat ihre eigenen Green Jobs. Erläutert am Beispiel der Elektroheizung stellt sich das wie folgt dar: In den 70er und 80er Jahren waren Elektronachtspeicherheizungen eine sinnvolle Lösung um einen Lastausgleich zwischen Tag und Nacht stattfinden zu lassen. Spätestens in den 2000ern war diese Art von Stromheizungen als Energiefresser entlarvt, weil durch die Speicherwirkung eine extrem schlechte Regelbarkeit und Anpassung an die Witterungsverhältnisse möglich ist.

Durch alternative Kleinkraftanlagen (Photovoltaik, Kleinwindkraft, Kleinwasserkraft) können Haushalt und Gewerbe heute einen großen Teil ihres eigenen Verbrauches selbst liefern. Damit wird elektrischer Strom mehr und mehr zum autonomen oder sogar zum autarken Energieträger im Haushalt. Wird dieser Ökostrom mit einer hocheffizienten Elektroheizung verbunden, so werden Stromheizungen plötzlich zu grünen CO2 freien Wärmequellen und produzierende Unternehmen aus diesem Sektor bieten Green Jobs an.

Entwicklung bei easyTherm
Mit einer südburgenländischen Erfindung wurde vor 2 Jahren die Firma easyTherm im Burgenland als Startup für ökologische und ökonomische Heizungen gegründet. Geschäftszweck der easyTherm ist Entwicklung, Produktion und Vermarktung hoch effizienter Infrarotheizungen. Dieses Heizungsprinzip spart gegenüber konventionellen Systemen zig Prozente an Heizenergie. Die einzigartige Materialauswahl und Fertigungspräzision made in Burgenland bewirkt derartige Einsparungen zu sehr geringen Anschaffungskosten. Daher konnte die Firma easyTherm bereits auf 15 Green Jobs aufbauen und hat noch deutlichen Personalaufbau vor sich.

 

Quelle: PK ÖVP Brugenland und EasyTherm



 





Telefon+43 (0)676 / 35 64 205
Emailskodler@ihrenergieberater.at

Jakob SkodlerSanierungsscheck 2020KontaktaufnahmeLogin