> Home > Themen > Heizkosten 
< zurück

THEMA: Heizkosten

Temperaturen zum Wohlfühlen!

 

Zum Schlafen benötigen wir weniger Wärme als im Wohnzimmer oder im Bad. An dieser Erkenntnis sollten sich auch die Heizgewohnheiten orientieren. Gemeinhin sind folgende Temperaturen sinnvoll: Wohnzimmer: 20 bis 22 Grad, Schlafzimmer: 16 bis 18 Grad, Kinderzimmer: 20 Grad, Badezimmer: 24 Grad. Diese zimmerweise Regelung wird durch Thermostatventile an den Heizungsradiatoren möglich. Auch in der Nacht kann die Raumtemperatur gesenkt werden. Pro Grad niedrigerer Temperatur spart man übrigens bis zu 6% Energie.


Falsch gespart!

 

Kurzfristig unbenutzte Räume überhaupt nicht zu heizen, liegt zwar nahe, aber der Glaube, damit Energie zu sparen, entpuppt sich als Aberglaube. Es kostet auch Energie, kalte Räume wieder aufzuheizen. Besser ist es diese Räume permanent niedrig temperiert zu halten. Daher: Mit Thermostatventilen niedere Temperatur einstellen.


Heizen im Urlaub

 

Das Urlaubsbudget lässt sich leicht erhöhen, wenn man daran denkt die Heizung, im Winterurlaub, zurückzudrehen. Ein Grad Raumtemperatur weniger senkt den Energieverbrauch auch hier um bis zu 6%. Und in Abwesenheit genügen 15 Grad Raumtemperatur oder weniger. Das so gesparte Geld läßt sich im Urlaub viel sinnvoller ausgeben!







Telefon+43 (0)676 / 35 64 205
Emailskodler@ihrenergieberater.at

Jakob SkodlerKontaktaufnahmeSanierungsscheck 2017Energiesparen im HausThermografie / WärmebildLogin