> Home > Neuigkeiten > Sonnenstrompetition gegen Eigenverbrauchssteuer 
< zurück

NEUIGKEITEN

13. Mar 2014

Sonnenstrompetition gegen Eigenverbrauchssteuer

Der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom soll mit einer Abgabe von 1,5 Cent pro kWh belegt werden. Online Petition unterschreiben www.pvaustria.at/petition/


www.pvaustria.at/petition/

 

Der Absatz unter Punkt 2.2.3 „Elektrizitätsabgabe“ aus dem Erlass zur steuerlichen Beurteilung von Photovoltaikanlagen des Bundesministerium für Finanzen vom 24. Februar ist kurz, sorgt aber für umso mehr Empörung:

 

"Der Verbrauch von selbst erzeugtem Strom ist bis zum Erreichen einer Freigrenze von 5.000 kWh pro Jahr steuerfrei, ab Überschreiten dieser Freigrenze unterliegt der gesamte selbst erzeugte und (privat und/oder erwerbswirtschaftlich) verbrauchte Strom der Elektrizitätsabgabe (§ 2 Z 1 ElAbgG). Die Abgabe beträgt 0,015 Euro je kWh und wird auf die jeweils selbst verbrauchte Menge elektrischer Energie erhoben."

 

Ein Schildbürgerstreich, wie der Bundesverband Photovolatic Austria betont: Es könne nicht sein, dass man einerseits kleine Förderungen ausschreibt und gleichzeitig eine auf Dauer gesehen höhere Summe wieder einkassiert. „Die Abgabe für selbst erzeugten Strom bei Eigenverbrauch wäre vergleichbar mit der Besteuerung von Gemüse aus dem eigenen Garten, das man selbst verzehrt. Macht die Besteuerung von Eigenstrom Schule, könnte sich dies sehr schnell auf andere Bereiche auswirken“, so Hans Kronberger von Photovoltaic Austria. Das Modell widerspreche grundsätzlich dem Bestreben, den Eigenverbrauch von sauberem Sonnenstrom zu fördern.

 

Quelle: www.energie-bau.at/index.php/strom-steuerung/sonnenstrompetition-gegen-eigenverbrauchssteuer/menu-id-37.html

 





Telefon+43 (0)676 / 35 64 205
Emailskodler@ihrenergieberater.at

Jakob SkodlerKontaktaufnahmeSanierungsscheck 2017Energiesparen im HausThermografie / WärmebildLogin